...diese Seite befindet sich im Aufbau...

...soviel vorweg:

Human Factors Training wurde zunächst in die zivile Fliegerei eingeführt, als Cockpit Resource Management, später Crew Resource Management (CRM) zur Steigerung der Kommunikations- und Managementfähigkeit von Luftfahrzeugbesatzungen, zur Minimierung von Zwischenfällen und Unfällen verursacht durch menschliche Fehler.


Ein faszinierendes Themengebiet, da es im Schwerpunkt eben um "Human Factors" geht.

Also um menschliche Faktoren, die nunmal ausschlaggebend sind bei jeder Entscheidungsfindung.

Und das nicht nur in der Fliegerei.

Was hat Jonglieren mit Human Factors (CRM) und damit mit Flugsicherheit zu tun?

Während der Recherche zur Vorbereitung auf ein Human Factors Seminar, welches ich regelmäßig dienstlich für „meine Firma“ durchführe, bin ich auf den Zusammenhang zwischen lernen und jonglieren gestoßen.

Ich fand es faszinierend, wie hier der Spaß den man beim Lernen des Jonglierens erfährt, verbunden werden kann mit dem, was man dienstlich (hier ganz speziell in der Fliegerei) und auch privat wirklich gut gebrauchen kann.

Jonglieren fördert nachweislich:

Gelassenheit
periphere Wahrnehmung
Aufmerksamkeit
Stressabbau
Körperkoordination
Umgang mit Fehlern
Entscheidungsfindung
Selbstvertrauen etc.

Wenn ich Dir drei Bälle zeige und Dich frage: „Möchtest Du Jonglieren lernen?“  
Deine Antwort wird ganz spontan höchstwahrscheinlich: „Nein, das kann ich nicht.“ sein.

Warum?
Dein Gehirn sagt dir, du hast nur zwei Hände, wie sollst du da drei Bälle in der Luft halten!?

Erwachsene sind viel häufiger davon überzeugt, dass sie es nicht schaffen als Kinder.
Kinder sind neugieriger als die meisten Erwachsenen und probieren gerne aus.
Erwachsene greifen, häufig aus Bequemlichkeit, auf das bereits Gelernte und Bewährte zurück. 
Das hat, wie wir Erwachsenen aus Erfahrung wissen, natürlich auch seine Vorteile…😉

 

Dazu fällt mir ein Zitat von Marcus Lucius Annaeus Seneca ein:
 

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht,
 sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

 

Wir Erwachsenen sind im Laufe unseres Lebens häufig auf „Angst vor Misserfolg“ programmiert.
 

 

Ich bin der festen Überzeugung, dass da eine Menge Wahrheit drinsteckt.

Man kann diesen Teufelskreis aber mit Spaß durchbrechen und Jonglieren lernen.
Wie?
Ich zeige es Dir.